23. Januar 2019

Stirnband



Ein kleines schnelles Strickprojekt für Zwischendurch, ein Knäuel Wolle weniger im Lager und erst noch warme Ohren - das mag ich alles sehr :-)

Liebe Grüess
Sabina

21. Januar 2019

Hoodie Tony




Werbung

Noch einen Hoodie hab ich vor Weihnachten genäht. Für meinen Sohn gabs einen Tony von Pattydoo. Mit den schrägen Teilungen muss man beim Zuschneiden ganz schön aufpassen. Natürlich hatte ich einen Ärmel falsch zugeschnitten. War aber noch genügend Stoff da, nicht so schlimm also.


Auch hier habe ich die Kordel und die Ösen vom Nähkalender verwendet. Es waren je 2 Stück drin. Und weil mir die beiden Sachen so gut gefallen, habe ich anfang Januar die Nachbestellmöglichkeit grad genutzt. Nun kann ich noch ein paar Hoodies nähen :-)

Liebi Grüess
Sabina

18. Januar 2019

Zumba-Geld



Einfach so Geld verschenken? Geht auch stilvoller. So hab ich ganz kleine Säckchen genäht mit mini-Klettverschlüssen dran. In jedem steckt das Geld für eine Zumba Stunde. Das Holzteil hat mein Mann beigesteuert. Jetzt kann das Töchterchen jede Woche ein Säckli leeren :-)

Grüessli
Sabina

17. Januar 2019

Hoodie LadyMe



Für meine grosse Tochter habe ich einen Hoodie genäht. Passt und wurde für gut befunden:-)

Die coolen Ösen und die Kordel waren ebenfalls Teil des tollen Adventskalenders. Solche Ösen musste ich mir gleich noch nachbestellen. Die peppen den Pulli richtig auf und sind erst noch sehr angenehm zum anbringen. Nur aufnähen und Stoff wegschneiden - das mag ich viel lieber als normale Ösen (oder Druckknöpfe) mit dem Hammer einzuschlagen. Mit sowas kann ich mir echt ganz zum Schluss ein Teil noch versauen... alles schon passiert.


Schöns Tägli

Sabina


Werbung:
Schnitt LadyMe von Fusselfreies
Adventskalender/Ösen/Kordel von Nähpaket

10. Januar 2019

Necessaire



Neben sehr vielen Weihnachtsaufträgen sind hier doch noch ein paar genähte Geschenke entstanden. Ganz ohne ein sabidou-Geschenk für meine Lieben kann ich mir Weihnachten nicht wirklich vorstellen ;-)

Werbung
Für meine Jüngste gabs ein Necessaire aus broncefarbenen Kunstleder. Das Kunstleder war der Inhalt eines Säckchens im Adventskalender von Nähpaket, den ich Glückspilz auf ansalia bei einem Wettbewerb gewonnen habe. Der Kalender hat meine Erwartungen total übertroffen und war gefüllt mit wirklich sehr schönen Nähsachen.

Das Necessaire hat ein paar Innenfächer und ist mit einer schönen Feder von Urban Threads bestickt.

Macht's gut im neuen Jahr :-)

Sabina


28. November 2018

Soxx-Socken



[Werbung unbeauftragt]

Ha, endlich habe ich mich mal intensiv mit dem Thema "mehrfarbiges Stricken" befasst. Das hatte ich schon ewig im Kopf. Perfekt zum Üben fand ich die tollen Sockenmuster aus dem Soxx Buch von StineundStich.

Schon lange verfolge ich ihre schönen Socken und gerne wollte ich mir auch so ein Paar stricken. In meinem Lieblings-Mercerie-Laden in Stein am Rhein hab ich zufällig eine Soxx-Boxx entdeckt, da musste ich einfach zugreifen.

Vor einiger Zeit hab ich eine Technik fürs zweifarbige Stricken ausprobiert, entstanden ist dabei dieser Loop. Zusätzlich wollte ich noch andere Techniken versuchen, im Youtube findet mal diverse Anleitungen zum Fairisle oder Jacquard stricken. Ich habe vieles ausprobiert und mich dann für die "Simultan-Technik" entschieden, die ich im Buch "Nordisch Stricken" von Ursula Braun gefunden habe. Diese Technik habe ich schon beim Loop angewendet. Ich denke, man muss einfach ausprobieren, was einem am Besten liegt.

Nun bin ich gespannt, wie sich die Socken tragen. Ich trage ja am liebsten Wollsocken, oder dann gar keine :-)

Was für mich ungewohnt war, war die Bumerangferse, bei der kein Zwickel für den Rist gearbeitet wird. Bei der zweiten Socke gings dann besser mit dem Stricken. Die erste Ferse fand ich recht mühsam... ;-) Ausserdem war bei der Wolle kein Fächtli (Beilaufgarn) mit dabei. Normalerweise benutze ich solches. Nun ist also die Socke irgendwie grad umgekehrt als für mich normal - Ferse und Spitze sind dünner als der Rest...

Was ich geändert habe: Ich habe fleissiger Fäden eingewoben als bei der erwähnten Technik beschrieben, ich habe nun keine Spannfäden auf der Rückseite. Und ich habe für die mehrfarbigen Musterteile 8 M zusätzlich aufgenommen, weil das Ganze etwas fester und weniger dehnbar als sonst wurde. Vielleicht würde ich fürs nächste Mal sogar noch ein paar Maschen mehr nehmen...

Nun habe ich ein neues Projekt auf den Nadeln, da entsteht das Norweger-Muster gleich aus dem Knäuel heraus. Geht etwas schneller zum stricken :-)

Liebi Grüess
Sabina



25. November 2018

Bandshirt



Vor einiger Zeit waren wir ganz spontan an einem Konzert von Canned Heat in Schaffhausen (Woodstock lässt grüssen). Die Band kennen wir von früher und besitzen sogar CDs von denen - immer noch.

Das Konzert war so richtig gut. Zwar mit nur wenig Zuschauer, dafür konnte man ganz zuvorderst an der Bühne stehen und tanzen, ohne Geschubse und Gedränge. Cool. Manchmal sind die ganz kleinen Konzerte eben auch richtig schön.

Gerne hätte mein Mann sich ein Band-Shirt gekauft. Aber leider gabs keine zu kaufen. Auch im www nicht. Jedenfalls keine mit dem coolen Sujet, das der Band Rowdy an hatte.

So habe ich mich drangemacht, eine entsprechende Stickdatei zu erstellen und auf ein gekauftes T-Shirt zu sticken. Das Shirt habe ich meinem Liebsten zum Geburtstag geschenkt. Kam richtig gut an und wird seither sehr oft getragen :-)

Machts gut
Sabina


20. November 2018

Gestrickter Poncho


Manchmal brauchen Stricksachen etwas länger, bis sie fertig sind. Bei mir ist das öfter so. Dieser Poncho war genau so ein UFO. Begonnen habe ich ihn letztes Jahr im Herbst und wollte ihn meiner Tochter zum Geburtstag schenken. Leider wurde ich nicht rechtzeitig fertig damit, so schlummerte er halt unfertig einige Monate vor sich hin.

Diesen Herbst hab ich ihn wieder hervorgeholt und ihn ganz zügig fertig gestrickt. Geht also doch. Und verschenkt wurde er nun halt dieses Jahr zum Geburtstag.

Ich war grad erstaunt, wie toll der meiner Tochter steht. Natürlich habe ich ihn während des Strickens auch probiert, damit ich die richtige Länge eruieren konnte. Bei mir hat der aber lange nicht so toll ausgesehen... ;-)


Werbung:
Gestrickt nach dem Muster "Outdoor-Poncho" von Schnuckelina über Crazy Patterns. Die Wolle ist die Arosa von Jakob-Wolle.

Liebi Grüess
Sabina

2. Oktober 2018

Viele Urlaubs-Socken

Werbung - da Markennennung

Ein paar neue Socken sind fertig geworden. Ich hatte erst Urlaub und je nach Urlaub komme ich zu viel mehr Strickzeit als im Alltag. So sind grad einige Socken entstanden.

Neue Socken für mich :-) Aus einer sehr gut abgelagerten Wolle von Opal - aus der Harry Potter Serie. Die Farbabfolgen dieser speziellen Opal-Sockenwolle-Serien gefallen mir immer besonders gut.

Mein Mann hat sich kurze Socken gewünscht. Er trägt auch im Sommer Wollsocken zur Arbeit. Damit er sie nicht immer umkrempeln muss, hier eben ein kurzes Paar. Wolle von Fröhlich - ebenfalls schon lange in meinem Vorrat...


Weil die kurzen so gut ankamen, gleich nochmals ein Paar. Halt ein bisschen bunt für den Mann, aber andere Wolle war im Urlaub nicht mehr mit dabei :-) Er trägt sie aber trotzdem, meinte er. Ich hab erstmals auf die Musterabfolge geachtet, sodass zwei gleiche Socken entstehen. Werde ich wohl in Zukunft häufiger machen. Sieht irgendwie schon schöner aus. Wolle wieder von Opal, Hundertwasser-Serie. Auch schon vor vielen Jahren gekauft und nicht zum ersten Mal verstrickt. Da ich damals in einem Bernina-Laden gearbeitet habe, habe ich mir einen schönen Wollvorrat zugelegt und die schönste Wolle musste natürlich mehrfach mit.


Diese Socken habe ich schon vor längerer Zeit begonnen und habe auch lange dafür gebraucht. Ich habe sie mit kleinen Zöpfen gestrickt. Das gefällt mir zwar sehr gut, war aber etwas mühsam zu stricken wegen der Hilfsnadel. An Socken stricke ich auch immer gerne mal im Zug oder beim Autofahren (als Beifahrer natürlich). Mit der Hilfsnadel geht das aber gar nicht gut. Auch kommt man nicht so recht vorwärts... nun ja, sie sind jetzt fertig und sie sind für mich. Aus Fröhlich-Wolle.


Und diese Socken sind in unserem letzten Motorradurlaub entstanden. Die gefallen mir besonders gut. Auch für mich und schön bunt. Und auch gleich gemustert, sehe ich gerade :-) Die Wolle ist von Lang - Jawoll und ich habe sie geschenkt bekommen.


Nun versuche ich mich an zweifarbigem Stricken. Ich habe mir eine Soxx-Box gekauft und freue mich auf die wunderschön gemusterten Socken. Allerdings bin ich noch am testen, auf welche Art ich am besten zweifarbig stricke. Die bisher ausprobierten Methoden sind irgendwie nicht so ganz zufriedenstellend. Das Maschenbild wird nicht schön. Vielleicht muss ich einfach noch ein bisschen üben...

Liebi Grüess
Sabina

27. September 2018

Trachtenjeans

 


Ich melde mich hier auch mal wieder. Endlich habe ich wieder einmal etwas für mich genäht. Also eher gepimpt, denn die Jeans ist natürlich eine fertig gekaufte, die ich mir für den bevorstehenden Oktoberfest Besuch ein bisschen umgestylt habe.


Ein Dirndl ist irgendwie nicht so meins und eine richtige Lederhose wollte ich mir auch nicht kaufen. So fand ich diese Lösung mit den Jeans für mich die Beste.

Nun freu ich mich auf morgen Abend... :-)

Liebi Grüess
Sabina

11. April 2018

Topflappen



Wie angekündigt steht hier schon der nächste Geburtstag an. Der findet heute statt, verschenkt habe ich die Topflappen aber schon gestern. Ich habe sie für meine Mutter genäht, die Katzen sehr gerne mag und sich sehr darüber gefreut hat. Die Stoffe dafür habe ich alle wieder aus meiner Stoff-Coupon-Wunder-Kiste herausgesucht, alle entstammen einer Kollektion von Robert Kaufmann. So passen die Stoffe toll zusammen.


Die Topflappen habe ich nach der Anleitung von der Hamburger Liebe genäht. Sie machen Spass zum Nähen und es geht trotz all der Lagen Thermolam, Volumenvlies und Stoff ganz gut. Allerdings sind sie nicht ruckzuck genäht. Ich hätte nicht gedacht, dass ich dafür so lange brauche.


Genäht hab ich sie am Sonntag bei wunderschönem Wetter im Garten. Ich habe dazu meine alte Nähmaschine rausgenommen, die ist nicht ganz so schwer wie die neue Maschine. Bald nehme ich die Virtuosa mit zu meiner Arbeitsstelle, dann muss ich wohl oder übel die schwere 770er rumtragen, wenn ich draussen nähen möchte. Das muss dann wohl sein, denn aufs Outdoor-Nähen möchte ich auf keinen Fall verzichten:-)


Liebi Grüess
Sabina

9. April 2018

Geburtstags-Necessaire




Bei uns hier gings grad weiter mit Geburtstag feiern - unsere Jüngste wurde 18. Somit sind nun alle drei volljährig, ein spezielles Gefühl.

Für alle habe ich jeweils zum 18. ein Fotoalbum gemacht, vom Babyalter bis heute. Obwohl ich dieses Mal frühzeitig damit begonnen habe, war ich doch wieder erstaunt, was für eine Riesenarbeit das ist. Bis man nur schon all die älteren Fotos, die noch nicht digital waren, rausgesucht und eingescannt hat. Naja, nun habe ich es geschafft - weitere solche "Riesenalben" sind nicht geplant :-) Wenn man dann sieht, wie sich die "Kids" darüber freuen, hat sich der grosse Aufwand auf alle Fälle gelohnt.


Natürlich nähe ich immer noch gerne was dazu. Ein "sabidou-Geschenkli", wie wir dem hier sagen, muss einfach fast sein. Dieses Mal hab ich mich für ein Necessaire entschieden. Der tolle Musterstoff war ebenfalls ein Coupon aus der Kiste meines Stoff-Lieferanten. Glücklicherweise war dieser zweimal vorhanden, so reichte der Stoff für beide Seiten. Als ich diesen Stoff entdeckte, war sofort klar, dass ich daraus was fürs Töchterchen nähen möchte. In unserem letzten Familien-Urlaub haben sich unsere Tochter und ihre Freundin, die mit uns im Urlaub war, genau solche aufblasbaren Donuts gekauft. Darauf haben sie sich stundenlang im Pool treiben lassen. Weil beide gleich aussahen, haben die Namen bekommen und wurden auch so angeschrieben. Der Donut unserer Tochter war eben die "Durschitta" und immer wieder Thema im Urlaub. So kam's dann zum Necessaire mit "Namen" und zum grossen Gelächter am Geburtstag:-)

Der nächste Geburtstag ist auch schon fast da und das Geschenk dazu hab ich gestern im Garten bei wunderschönem Wetter genäht.

Bis bald
Sabina

5. April 2018

Geburtstags-Quilt


Mit etwas Zeitdruck wird so eine Patchworkdecke doch ganz zügig fertig. Okay, es stecken doch ziemlich viele Stunden da drin, jedoch wollte ich sie unbedingt rechtzeitig zum 20. Geburtstag meines Sohnes am Ostermontag fertig haben.


Vor einigen Jahren habe ich ihm schon einmal eine Decke genäht, die war sogar ziemlich ähnlich von den Farben her. Diese Decke war nun vier Jahre täglich im Einsatz - Sommer und Winter wird sie als Schlafdecke genutzt. Darum wusste ich auch, dass sich eine Neue wohl lohnen würde. Da mein Sohnemann nicht allzu heikel ist, konnte ich es wagen, die Stoffe selber auszuwählen und den Quilt als Überraschung zu verschenken. Bei meinen Mädels würde ich das nicht so machen. Die Chance, dass das Ergebnis dann nicht gefallen könnte, wäre viel zu gross.

Die Anleitung zum Quilt habe ich aus der Patchwork + Quilting 2/2017. Allerdings habe ich die Rechtecke etwas verkleinert, da die Originaldecke sehr gross war. Meine Decke ist nach dem Waschen ca. 1.60 x 2 m gross. Die Rechtecke habe ich 4 x 8 inch geschnitten. Auch die Anordnung des Musters habe ich leicht verändert. Mir gefiel es so symmetrisch besser. Dies hat sich beim Auslegen der Rechtecke auch einfach so ergeben. Ich habe ein dünnes Baumwollvlies verwendet und für die Rückseite Fleece genommen. Obwohl mir eine Baumwoll-Rückseite besser gefallen hätte, musste das Fleece einfach sein. Die alte Decke habe ich auch schon so genäht (allerdings ohne Batting, dafür mit etwas festeren Baumwollstoffen) und ich wollte das Risiko nicht eingehen, dass sie dann als zuwenig kuschelig befunden wird.


Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden, und beim Junior kam sie auch gut an. Nun bin ich gespannt, ob sie die alte, schon ziemlich abgenutzte Decke ablösen wird ;-)

Heute feiert nun unsere Jüngste Geburtstag - ihr genähtes Geschenk zeige ich euch dann beim nächsten Mal:-)

Liebi Grüess
Sabina




31. März 2018

Kleiner Ostergruss


Zwei Mini-Kosmetiktäschli habe ich gestickt/genäht. Die Stickdatei dazu ist vom Stickbär. Man stickt quasi den Zuschnitt und die Steppnähte des Stoffsandwiches. Den Reissverschluss, das Schrägband und das Zusammennähen macht man mit der Nähmaschine.

Solche Täschli habe ich früher sehr oft genäht. Meine grosse Tochter benutzt ein solches Mini-Täschli als Portemonnaie und ihr altes sieht schon ziemlich mitgenommen aus. So habe ich ihr ein neues Täschli genäht und ein zweites gleich dazu für das andere Töchterchen.


Die Stoffe dazu haben sich meine Mädels aus einer grossen Kiste von Stoffcoupons, die ich von meinem Stoffhändler erhalten habe, ausgesucht. Eine solche Kiste auszupacken ist wie Weihnachten und Geburtstag zusammen. Soo tolle Stöffli hat es dabei. Allerdings nur kleine Stücke - für so kleine Sächeli oder eben zum Quilten aber super geeignet. Und vor allem sind jeweils gleich ganze Kollektionen vorhanden. Einfach richtig toll :-)

Genauso mini wie die beiden Täschli sind auch die kleinen Osterglöckchen. Die habe ich letztes Jahr in einem Topf erhalten und im Garten eingepflanzt, nachdem sie verblüht waren. So mag ich Blumen viel lieber als abgeschnitten in einem Strauss. Jetzt habe ich jeden Frühling was davon.


Nun wünsche ich euch ein schönes Oster-Wochenende. Gestern hatten wir ein volles Haus hier und das Wetter war wider Erwarten doch recht schön, sodass wir sogar im Garten sitzen konnten.

Liebi Grüess
Sabina

26. März 2018

Nähaufträge...

Aufträge werden hier immer genäht und gestickt. Darum komme ich manchmal einfach nicht noch zusätzlich zum Nähen für mich oder für private Geschenke. Oder ich mag dann nach den vielen Nähstunden nicht nochmals an die Maschine sitzen. Hier zeige ich euch wieder einmal einen Ausschnitt aus meinem Atelier-Näh-Alltag. Das Herstellen all dieser Aufträge macht mir übrigens immer noch Spass :-))

Unzählige Lätzchen habe ich schon genäht, entweder zum beidseitigen Tragen oder zum über den Kopf ziehen. Fast ein bisschen lieber nähe ich ja diese mit den Bördchen oben, die gefallen mir auch ein bisschen besser. Und seit ich neuerdings den Bandeinfasser für meine neue Maschine habe, ist meine alte Virtuosa hier überflüssig. Die kommt nun mit zu meinem Arbeitgeber, dann kann ich die Berufskleidung gleich auf der Arbeit ändern. Find ich ja irgendwie schön für meine altes Maschinchen, dass sie doch noch weiterhin rattern darf :-)







Nuschis besticke ich auch immer wieder. Oft auch mit dem Namen zusätzlich. Zu denen hab ich ein bisschen ein komisches Verhältnis... die sind so dünn und mühsam zum Besticken. Färben tu ich sie auch noch, das ist dann manchmal ein bisschen eine Lotterie, obs gut kommt. Und heikel sind sie auch, wehe man bleibt irgendwo hängen, dann kann man das Teil gleich in die Tonner werfen. Bin ich mir noch nicht so sicher, ob die in meinem Sortiment bleiben.


Und hier ein weiterer Bestseller - die Rössligeschirre oder Ponyleinen oder wie auch immer :-) Hier ein ganzer Schwung blaue Exemplare. Nachdem ich kein türkises Band mehr bekomme, machen die türkisen nun halt auf blau :-)


Auf vielfachen Kundenwunsch führe ich nun auch Kapuzen-Badetücher. Ich fand eben immer, die haben eine recht kurze Verwendungsdauer. Drum hatte ich nur ganz normale Badetücher im Angebot. Nun habe ich aber extra etwas grössere Exemplare eingekauft, damit sie eben ein bisschen länger benutzt werden können - und schnell fertig sind sie auch noch, weil ich sie ja nur besticke. Und süss sehen sie ja schon aus :-)




Ebenfalls auf Kundenwunsch und ebenfalls fertig eingekauft sind diese Ärmellätzchen. Selber genäht wären sie zwar viel schöner, aber dann eben auch fast unbezahlbar - und schliesslich sind sie ja doch nur Lätzchen und erfüllen ihren Zweck. Ein persönliches Geschenk also - und doch recht günstig :-)






So, ich hoffe, ihr seid nicht erschlagen von all den Bildern :-) Ich hätte ja noch viiieel mehr... aber die zeige ich euch vielleicht ein ander Mal.

Und warum ich hier soo viel schreibe? Ich habe meine zeitaufwändigen Geburtstagsgeschenke fertig gekriegt... yeah... :-))

Liebi Grüess
Sabina







22. März 2018

Quilt Along Bright Hopes




Endlich geht es weiter hier mit dem diesjährigen Quilt Along. Mir sind zwei sehr zeitaufwändige Geburtstagsgeschenke dazwischen gekommen - unsere beiden "Kleinen" werden 18 und 20 Jahre alt Anfang April. Eines ist fertig und beim anderen muss ich noch ein bisschen Gas geben...

Ausserdem sind natürlich auch immer noch ein paar Aufträge zu nähen, damit mir nicht langweilig wird;-) Zwischenzeitlich gabs mal kurz ein bisschen "freie" Nähzeit, weil ich für das eine Geschenk auf eine Lieferung warten musste. Die hab ich gleich genutzt, um endlich die Februar-Blöcke des Quilt Alongs zu nähen. Und es hat wieder super Spass gemacht. Die kleinen Blöckchen gefallen mir so gut und ich bin mit meiner diesjährigen Farbwahl total zufrieden. Und ja, die beiden Reihen passen längenmässig voll zusammen - hätte ich ja nicht gedacht... ;-)


Die wie immer tolle Anleitung dazu findet ihr bei Nadra, alle Infos zum Quilt Along gibts hier.

Verlinkt bei ebenfalls bei Nadra von ellisandhiggs.

So, die März-Reihe muss wohl bis im April warten. Und den Taschenspieler-Sew-Along hab ich mal fallen gelassen. Dazu fehlt mir momentan leider einfach die Zeit. Obwohl, die eine oder andere Tasche hätte ich schon gerne. Aber die kann ich mir ja auch später noch nähen, wenn wieder mehr Zeit da ist.

Liebi Grüess
Sabina

26. Februar 2018

Ruckzucktasche


Heute ist die nächste Tasche des Taschenspieler Sew Alongs an der Reihe: die Ruckzucktasche. Obwohl so ruckzuck ging bei mir das Nähen gar nicht. Okay, ich hab sie mit einer passenden Sticki von der Rock Queen bestickt und innen hab ich auch zwei Fächer angebracht. Taschen ohne Innentasche finde ich nicht soo praktisch ;-)

Die Tasche kommt im Edelweiss-Look daher und passt so hervorragend zur Person, die ich damit beschenken werde. Das finde ich eben auch einen praktischen Aspekt des Sew Alongs, man hat dann gleich ein paar Geschenke auf Lager. Ich mag zwar Taschen, aber so viele neue Taschen brauche ich dann doch nicht :-)


Abgefüttert hab ich die Tasche mit beschichteter Baumwolle, so hält sie auch gleich eventuellem Regen stand. Der Edelweiss-Stoff vom Märithüsli ist ein Barchent und somit ganz leicht dehnbar. Das war nicht ganz so einfach zum Nähen, was leider beim Musterverlauf der Aussentasche sichtbar ist (obwohl ich extra darauf geachtet hatte...). Aber im Ganzen bin ich zufrieden. Die Tasche gefällt mir, obwohl ich für mich wahrscheinlich keine Tasche in diesem Look nähen würde, haha... :-))

Fotografiert hab ich sie grade vorhin in unserem Garten - brrrhhh... es musste schnell gehen, es war trotz Sonnenschein eiskalt (-7°) :-)

Verlinkt bei Frühstück bei Emma.

Liebi Grüess

Sabina

24. Februar 2018

Fertiger 2017er Quilt


Tada... mein Quilt ist tatsächlich fertig geworden! Ich habe eine riesige Freude daran und bin schon ein bisschen stolz auf mich, dass ich durchgehalten habe. Es war ein wirklich tolles Jahr mit all den supertollen Anleitungen und den vielen zusätzlichen Tips der 6 Köpfe. Ich habe sehr viel gelernt und kann mit nun vorstellen, mich auch mal an einen anderen Quilt zu wagen (bin ich eigentlich schon dran...aber recht einfach und noch geheim).

Auch schön und spannend war der Austausch in der Facebook-Gruppe. Zusammen mit anderen was zu nähen macht schon Spass.


Ich habe mich für ein einfaches Quiltmuster entschieden. Dass ich Freihand-Quilten möchte, war mir eigentlich schnell klar. Ich habe das bisher einmal gemacht und traute mir das deshalb zu. Obwohl, ein bisschen Überwindung brauchte es... schliesslich wollte ich mir nicht meinen schönen Quilt versauen.
Dabei konnte ich gleich den BSR-Fuss, der als Zubehör bei meiner neuen Bernina 770er dabei war, ausprobieren. Sehr ungewohnt fand ich, dass ich die Nähgeschwindigkeit nicht mit dem Fusspedal, sondern mit der Bewegung des Stoffes bestimmen musste. Ich denke, das braucht noch ein bisschen mehr Übung. Ging aber schon einigermassen gut. Die Kreise sind nicht immer schön rund geworden und es sind einige Unregelmässigkeiten drin. Aber so im Ganzen gesehen fällt das kaum auf.

Die Decke hat eine schöne Grösse, sodass ich sie im Sommer als Decke zum Schlafen verwenden kann. Ich liebe es, im Sommer unter einem Quilt zu schlafen. Das mache ich schon ein paar Jahre so. Dass ich dafür nun meinen selbst genähten Quilt benutzen kann, ist gleich nochmals viel schöner. Ansonsten macht er sich auch auf unserem roten Ledersofa ganz gut.

Zum Fotografieren hab ich meine zwei Männer (Mann und Sohn) als Halter angestellt. Wer gut hinschaut, kann auch die zwei Finger entdecken, die unbedingt mit aufs Bild mussten, haha... :-)


Das Quilt-Label hab ich mit der Stickmaschine gemacht und werde es abends auf dem Sofa noch annähen. Übrigens habe ich das Binding von Hand angenäht (auf der Rückseite). Das ging ganz flott und hat mir erst noch richtig Spass gemacht.


Die Rückseite habe ich ganz aus dem rot geblümten Stoff genäht. Alles in allem bin ich super zufrieden mit meinem Quilt. Er gefällt mir so richtig gut:-)

Ich freu mich sehr darüber, dass es dieses Jahr weiter geht mit dem Quilt Along. Den Februar habe ich noch nicht genäht - wird aber bald nachgeholt. Ich hab noch ein weiteres Quilt-Projekt in Arbeit, dass ich zügig fertigstellen will... ein runder Geburtstag naht:-)

Liebi Grüess
Sabina