9. September 2020

Podcast #19

Hallo ihr Lieben

Werbung wegen Markennennung

Gerne zeige ich euch hier wieder, über welche Projekte ich in meiner neuen Podcastfolge (klick) spreche.

Bei meiner Strickjacke Agnes ist ein Ärmel dazugekommen. Das Muster findet ihr bei Drops und es ist kostenlos (klick). Ich stricke die Jacke aus einer handgefärbten Wolle von LismiKnits (klick).




Zwei Paar Socken sind fertig geworden. Einmal Sneakersocken aus Sockenwolle von Langyarns und einmal bunte Socken aus Wolle von Buttinette. 





Ich habe wieder ein Paar Bakerstwine angeschlagen. Die Anleitung ist von Ducathi und die gibts bei Ravelry zu kaufen (klick). Im Hintergrund seht ihr die Projekttasche Didi. Das Schnittmuster bekommt ihr hier (klick).




Ich habe an der Strickjacke/Seelenwärmer Soulsister von Astrid Müller ein ganzes Stück weitergestrickt. Das Muster kann man ebenfalls bei Ravelry kaufen (klick). Ich stricke die Jacke aus handgefärbter Wolle von Wollknäuel.ch (klick).


                                          


Diese Brotsäcke sind aus einem alten Leinen Tischtuch entstanden. Bestickt mit Dateien von Urban Threads (klick) und Embroidery Library (klick).





Ich habe wieder einmal eine Projekttasche mit diversen Innentaschen genäht. Mit umgeklapptem Rand ist sie gut als Strickkörbchen geeignet. 



Und zum Schluss noch zeige ich euch noch ein Kissen, das ich aus einem gut gehüteten Stoffschätzchen genäht habe :-)


Das war's mal wieder. Bei Fragen einfach per Kommentarfunktion oder Mail melden. 

Liebe Grüsse

Sabina


14. August 2020

Podcast #18

Hallo Ihr Lieben

Gerne führe ich euch hier wieder auf, was ich im Podcast #18 (klick) alles zeige.

Unbeauftragte Werbung wegen Markennennung

Ich stricke im Moment an meinen Socken. Die stricke ich nach meinem eigenen Sockenrezept (ohne Anleitung) aus Sockenwolle von Buttinette.

Ausserdem habe ich an der Strickjacke Agnes weitergestrickt. Das Muster ist kostenlos, ihr findet es bei Drops (klick). Ich stricke die Jacke aus der Wolle "Mera" von LismiKnits (klick).



Natürlich habe ich auch wieder was Neues angeschlagen. Zum einen ist das der Pulli "Topolino" von Isabell Krämer, gekauft über Ravelry (klick). Den stricke ich aus einem Baumwollgarn von Rowan (summerlite dk) aus meinem Stash. 



Und gleich nochmal was Neues - das ist der "Soulsister" von Astrid Müller, ebenfalls gekauft über Ravelry (klick). Das gibt eine Mischung aus einem Seelenwärmer und einer Strickjacke. Aus der schönen Wolle gefärbt von Wollknäuels Hexenchücheli (klick).


Dann habe ich ein Geschenk gestrickt und gestickt. Die Topflappen sind die Anleitung "Bakerstwine" von Ducathi, auch gekauft über Ravelry (klick). Die beiden Tücher habe ich mit einer Stickdatei von Embroidery Library (klick) bestickt. 


Genäht habe ich auch ein bisschen was. Ich habe drei alte Körbe mit einem Inlet aufgehübscht und so Strickzeugtauglich gemacht. Genäht habe ich die Bezüge nach dieser Anleitung (klick) von Viviendo.





Und dann habe ich mir wieder mal eine Imke-Bluse nach diesem Schnitt genäht (klick). Ich habe das Muster etwas abgewandelt und die Bluse ein bisschen schmaler genäht. Der Stoff ist vom Märithüsli (klick), ist aber leider nicht mehr erhältlich.



Bei genauerem Hinsehen entpuppen sich die "Edelweisse" als was anderes :-))

Am Schluss habe ich euch noch ein Patchworkkissen gezeigt, das ich schon länger her genäht habe. In diesem Blogpost (klick) stelle ich es euch vor.

So, das war nun alles, glaube ich zumindest :-)

Liebe Grüsse und bis zum nächsten Mal

Sabina


13. Juli 2020

Podcast #17

Hallo Ihr Lieben

Ich melde mich hier auch wieder einmal. 
Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, habe ich seit bald einem Jahr einen Youtube-Kanal, wo ich meine Handarbeiten zeige. Nun habe ich mir gedacht, ich könnte ja hier im Blog die Details und zugehörigen Links zeigen. So schläft der Blog nicht ganz ein und es kommen vielleicht einige Youtube-Zuschauer hier vorbei :-) Ob ich das Ganze so weiterführe, werdet ihr dann sehen :-)

(Der Post enthält unbezahlte und unbeauftragte Werbung)


Ich zeige euch im Video folgende Projekte:

Ich trage meinen V-Back-Tee
Die Anleitung ist von Jamie Hoffmann über Ravelry (englisch)
Ich habe ihn aus Madlinetosh Tosh Merino light gestrickt. Die genauen Angaben zur Wolle findet ihr auf meiner Ravelry-Seite.




Mein fertiges Strickprojekt

Outdoor-Poncho. Die Anleitung ist von Schnuckelina und ich habe sie über Crazypatterns gekauft (klick).

                                               

Auf den Nadeln

Den Raglan von oben stricke ich nach einer Video-Anleitung von Mela's Strickstube.
Aus einer Twister Lace-Wolle von Spinnwebstube



Die Socken sticke ich nach eigenem Socken-Rezept ohne Anleitung.

Neu angeschlagen

Aus Wolle von LismiKnits Qualität Mera




Häkeln

Restedecke aus Sockenwolle, ohne Anleitung



Decke aus Granny Squares, ohne Anleitung


Dazu die Sachen, die ich im Austausch fürs Fäden vernähen genäht und gestickt habe:

Projekttasche (ohne Anleitung)




Knotentasche (Anleitung siehe unten)



Handtücher bestickt




Nähen




Kurzes Kleid - Anleitung aus dem Buch "Nähen mit Jersey - Klimpergross" von Klimperklein, Schnitt schmales Shirt verlängert und abgewandelt als Kleid




Graues Jerseykleid - Anleitung aus dem Buch "Näh dir dein Kleid aus Jersey" von Rosa P. - Modell Elodie


Patchworkdecke
vorgestellt in diesem Blogpost

Gerne verlinke ich auf euren Wunsch meine Rezepte für meine beiden Zucchettikuchen. (Zucchetti = Zucchini, in der Schweiz sagen wir eben Zucchetti dazu :-)).

Süsser Zucchettikuchen (klick auf den Titel)

Meine Änderung: Ich nehme geriebene Mandeln anstatt Haselnüsse und röste und mahle sie nicht. Ich reibe die Zucchettis fein (an der Bicherraffel). Im Original Rezept aus dem Betty Bossi Backbuch sind 300g Zucker angegeben. Etwas weniger ist sicher nicht schlecht :-)


Zucchetti-Schoko-Kuchen

Mein Schoko-Zucchetti-Rezept habe ich im Internet nicht gefunden. Ich schreibe euch hier meine Variante auf (leicht abgeändert, so wie ich den Kuchen mache).

150g Butter
100g dunkle Schokolade zusammen schmelzen
200 g Zucker
1 Prise Salz
3 Eier darunterrühren
200g Zucchetti an der Bircherraffel gerieben (fein gerieben) daruntermischen
200g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver daruntermischen

backen ca. 55 Min bei 180° Unter- und Oberhitze
              
Beiden Kuchen backe ich in einer Cakeform. Man könnte natürlich auch eine Kuchenform dafür nehmen. Die Cakes lassen sich prima einfrieren. 

Viel Vergnügen beim Backen und "en Guete" wünsch ich euch :-)

So, ich hoffe, ich habe nichts vergessen. Ansonsten einfach melden :-)

Liebe Grüsse und bis zum nächsten Mal
Sabina

20. Januar 2020

Bistroschürze nähen (Anleitung)

Während des Nähens meiner neuen Bistroschürze habe ich ein paar Fotos gemacht, sodass ich euch eine einfache Anleitung dazu schreiben kann.

Wenn ihr euch die Schürze "live" ansehen wollt, könnt ihr dies in meinem Podcast #9 tun. Dort stelle ich die Schürze vor und erzähle ein bisschen was darüber :-)


Material:
1 Geschirrtuch (oder ein Stück eines festeren Baumwollstoffes ca. 52/74 cm gross)
Stoffstreifen (Baumwollstoff) 8cm/3.20m

Ich habe meine Schürze aus einem Geschirrtuch genäht. Das hat den Vorteil, dass alle Seiten schon gesäumt sind. Die meisten Geschirrtücher bestehen aus festeren Webstoffen, die sich wunderbar als Schürzenstoff eignen.

Man kann ebenso gut einen Stoff dazu verwenden und ihn in den oben angegebenen Massen zuschneiden. In diesem Fall müssen die beiden kurzen Seiten und die untere Kante gesäumt werden. Dazu den Stoff zweimal 1 cm einschlagen und knappkantig festnähen.

Für die Bändel schneidest du zwei 8cm breite Bahnen über die ganze Stoffbreite zu. Mein Stoff war 1.60m breit, das ergibt recht lange Bändel. Hast du eine Stoffbreite von 1.40m, reicht dies auch, um die Bändel hinten zu verkreuzen und vorne am Bauch zu binden.
Hast du etwas mehr Umfang, machst du deine Bändel einfach etwas länger oder du bindest sie am Rücken.

Nun nähst die die beiden Stoffstreifen an zwei kurzen Seiten zusammen, sodass ein langer Streifen entsteht. Die Nahtzugaben auseinanderbügeln.

Jetzt faltest du den Streifen zur Hälfte und bügelst ihn so gefaltet. Anschliessend wieder aufklappen und beidseitig den Stoff bis zur eben gebügelten Mitte falten und wieder festbügeln. Nun kannst du den Streifen wieder mittig falten und nochmals bügeln. Du hast den Streifen nun geviertelt und er ist fertig vorbereitet und zum Annähen bereit.

Möchtest du dir diesen Schritt sparen, verwendest du ein fertiges Schrägband. Dein Bändel wird dann allerdings schmaler.

Nun legst du dir dein Geschirrtuch mit der Rückseite nach oben vor dich hin. Den Saum oben kannst du so lassen, du brauchst ihn nicht abzuschneiden oder aufzutrennen. Wir fassen nun die obere, längere Kante des Geschirrtuches mit dem vorbereiteten Stoffstreifen ein. Hast du ein Tuch mit Musterrichtung, musst du hier darauf achten, dass das Tuch richtig liegt.

Du klappst den gebügelten Stoffstreifen auseinander und legst ihn mit der rechten Stoffseite nach unten auf die obere Kante des Tuches. Dabei legst du die Mitte des Streifens (= Naht) auf die Mitte des Tuches, sodass beidseitig gleich lange Bändel überstehen. Den Stoffstreifen kannst du 1-2mm überstehen lassen, sodass die Kante des Tuches darunter verschwindet. Das erleichtert dir nachher das Festnähen auf der anderen Seite.


Dann nähst du den Streifen mit Geradstich im obersten Falz fest. 


Nun klappst du den Streifen hoch und bügelst ihn schön flach. Anschliessend klappst du ihn um das Tuch herum und legst ihn auf der Vorderseite wieder nach unten. Feststecken, so dass die vorher genähte Naht vom Streifen verdeckt wird (deshalb die 1-2mm...).



Seitlich kannst du den Bändel auch abstecken, ist aber nicht unbedingt nötig.


Die Enden kannst du entweder einschlagen und feststecken oder du legst gleich die Webkanten (wenn sie schön aussehen) aufeinander.


Nun erst das eine schmale Ende zunähen, die Nadel unten lassen, wenden und den Bändel knappkantig zusammennähen. 


Kommst du nun zum Tuch, nähst du an dieser Stelle dreimal darüber (vor- und zurücknähen). So hält der Bändel hier richtig gut und reisst bestimmt nicht aus. 


Dann nähst du einfach weiter bis zum Ende des Tuches, sicherst wieder mit vor- und zurücknähen und nähst das andere Ende des Bändels zusammen. Zum Schluss nochmals wenden und das schmale Ende zusammennähen. 


Und fertig ist deine Bistroschürze :-) Hast du noch Fragen? Einfach hier als Kommentar stellen oder eine Mail schreiben.

Liebe Grüsse
Sabina




6. Januar 2020

Handstulpen


Für meine Mädels und für mich habe ich Handstulpen gestrickt. Meine sind die grauen auf dem oberen Bild. Diese habe ich aus Lang Baby Alpaca gestrickt. Sie sind schön kuschelig und warm geworden. 

Die anderen beiden Paare habe ich aus je einem Knäuel Sandnes Alpakka Silke und einem Knäuel Mohair ebenfalls mit Seide zweifädig gestrickt. Die Sandnes Wolle alleine war mir ein bisschen zu dünn und zu wenig kuschelig. So mit dem Mohair zusammen sind sie wunderbar warm und sehr flauschig geworden. 


 Gestrickt aus Sandnes petrol und Mohair hellgrau.

Ich habe die Stulpen einfach so Daumen mal Pi gestrickt. Das kleine Zopfmuster sieht man auf den Bildern leider nicht so gut. Es geht auch im Mohair ein bisschen unter, sieht aber trotzdem in Natura sehr schön aus :-)

Gestrickt aus Sandnes rosa und Mohair weiss.

Liebe Grüsse
Sabina

Werbung unbeauftragt

17. Dezember 2019

Mariechen Cardigan



Werbung unbeauftragt und unbezahlt
Ich habe mir eine Jacke gestrickt, den Mariechen Cardigan von Isabelle Kraemer (Kaufanleitung auf Deutsch über Ravelry). Die Jacke passt super und wird sehr gerne getragen. Dazu verwendet habe ich ein Baumwollgarn von Rowan, summerlite dk in der Farbe 459 (petrol). Verbrauch: 9 Knäuel à 50 g.


Durch die verschiedenen Muster im Vorderteil war das Stricken sehr abwechslungsreich und hat mir viel Spass gemacht. In meinem Sabidou Handarbeitspodcast #2 stelle ich die fertige Jacke vor. Bei Interesse könnt ihr da mehr Details erfahren :-)

Liebe Grüsse
Sabina

6. Dezember 2019

Gestrickter Schlauchschal (Anleitung)

Gerne schreibe ich euch hier auf, wie ich diesen Schal gestrickt habe. Es ist ein einfaches, Anfänger taugliches Projekt. 


Für meinen Schal habe ich ein Fade-Set von Manos del Uruguay bestehend aus 5 Strängen à ca. 20 g verwendet. Die Farben habe ich unregelmässig abgewechselt und so ineinander "verlaufen" lassen.

Mein fertiger Schal ist ca. 45cm lang geworden und hat einen Umfang von 60 cm. Ich habe ihn einfach so lange gestrickt, bis alle 5 Ministränge aufgebraucht waren (ca. 100 g). Die verwendete Wolle hat Fingering-Stärke (ca. 450m/100g) und besteht aus 70% Merinowolle und 30 % Seide.
Der Schal ist wunderbar weich geworden.



Bei mir hat die Maschenprobe 30 M auf 10 cm ergeben.

Der Schal wird in Runden glatt rechts gestrickt.

Angeschlagen habe ich 180 Maschen mit einer kurzen Rundstricknadel (40cm) Nr. 3. Als Anfang und als Abschluss habe ich ein Bündchen (2re, 2li) über 12 Runden gestrickt.
Ich habe nach dem Anfangsbündchen den verbleibenden Rest des 1. Strangs gewogen. So wusste ich, wieviel Wolle ich ungefähr für das Abschlussbündchen übrig behalten musste. Bei mir waren das ca. 10g.
Einen solchen Schal kann man natürlich ebenso gut aus einem Strang Sockenwolle stricken, so müssen am Schluss nicht so viele Fäden vernäht werden :-)

Meinen Schal habe ich an mein Schwesterherz verschenkt. Die Farben passen sehr gut zu ihr. Selber möchte ich auch gerne einen solchen haben. Ich habe dafür noch ein schönes Fade-Set im Stash, das farblich mehr meins ist.

Ich hoffe, ihr kommt damit einigermassen klar. Fragen dürft ihr gerne in den Kommentaren oder per Mail schreiben (sdurscher@shinternet.ch). Viel Spass beim Nachstricken :-)

Werbung unbeauftragt
Verwendete Wolle: Manos del Uruguay - Fino, extrafine merino + silk, FM3 Clarissa-436, 413, 414, 415, 429 - 70% Wolle, 30% Seide - 450m/100g

Liebi Grüess
Sabina