9. August 2017

Im Hexiefieber... :-)



Schon als Kind habe ich die Hexagon-Quilts meiner Oma geliebt. Stundenlang konnte ich die Blümchen an der Wand studieren, welches mit welchem "zusammengehört" (immer zwei waren aus den gleichen Stoffen genäht, nur in umgekehrter Weise) und ein Blümchen war "alleine". Den Quilt habe ich aufbewahrt - allerdings hängt er bei uns nicht an der Wand, weil die Farben halt nicht so meins sind... ;-)

Schon lange hätte ich gerne sowas ausprobiert - viele schöne Decken habe ich im Internet bestaunt. Aber erstens wusste ich nicht so recht, wie beginnen und zweitens konnte ich mir echt nicht vorstellen, von Hand zu nähen. Beim Dresden Plate aus dem Quilt Along habe ich gemerkt, dass das Handnähen sogar Spass machen kann:-) Gerade jetzt im Sommer liebe ich es sehr, abends draussen zu sitzen und zu nähen. Und ein tolles Urlaubs-Projekt ist das obendrauf.

Als vor einigen Wochen bei greenfietsen und allie-and-me das English Paper Piecing so schön "amächelig" präsentiert wurde, musste ich einfach auch damit beginnen. Entschieden habe ich mich erst einmal für einen Miniquilt. So kann ich die Methode ausprobieren und werde auch in absehbarer Zeit damit fertig.

Ob ich irgendwann einmal eine ganze Decke in Angriff nehme, weiss ich jetzt noch nicht. Aber reizvoll wäre der Gedanke schon. Jetzt freue ich mich erst einmal über meinen Miniquilt:-)

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Liebi Grüess
Sabina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen